2016: »Blaue Zipfel«

Illustration, Text, Editorial Design

Kann man studieren, ohne dass ECTS-Punkte, Module und Studienverlaufspläne von dem ablenken, was man in einem Studium eigentlich machen möchte?

Wir probieren es mit 16 Plätzen in einem gemeinsamen Atelier und mit Projekten, die möglichst nah an der Praxis sind und trotzdem Freiheiten lassen.

Der Hai in der Badewanne oder: Wie die blauen Zipfel in die Welt kommen.

Drei Semester dauert der Masterstudiengang, in dem Sie illustrieren, schreiben und gestalten können.
Sie werden die Welt ergründen. Das klingt anspruchsvoll. Ist es auch. Aber vor allem soll es Ihnen und uns viel Spass machen. Wir stellen uns zum Beispiel an die Endhaltestelle der Buslinie nach Mombach und fragen uns, warum Menschen unterwegs ununterbrochen aus Wasserflaschen trinken. Oder wir bewegen uns auf den verschlungenen Pfaden der digitalen Welt und suchen das Schwert, mit dem sich der algorithmische Knoten zerschlagen lässt.

Damit Sie von der analogen und digitalen Reise zurückfinden, steht vor allem anderen die Analyse dieser Welten. Danach geht es im nächsten Schritt um Konzepte und passende Ideen. Und erst dann geht es in die Vollen: illustrieren, texten, gestalten.

Was uns interessiert und gefällt.

Art Spiegelman, die „Neue Frankfurter Schule“, aber auch Marie Marcks, drei Wolfgangs: Ulrich, Schmidt und Herrndorf, der sehr lustige David Shrigley, Raymond Pettibon, Maira und Tibor Kalman, Blexbolex, Terry Jones, René Pollesch, Helene Hegemann, Kir Royal und überhaupt fast der ganze Dietl.

Sarah Fanelli, Saul Steinberg, Brecht Evens aber Brecht, Bertolt immer weniger.

Jillian Tamaki, Rattelschneck, die Gala, Noma Bar, Clemens Meyer, Juli Zeh, die Bildzeitung und alles, was man lesen kann.

Max Goldt, besonders Katz und Goldt, John Hendrix, Jimi Hendrix sowieso, aber fast noch lieber Christiane Rösinger wegen der Halbverstrahlten, Susan Sontag alles was Camp, Pop, Trash und Glamour zu bieten hat.

Maria Merseman (kennt niemand), Heinz Edelmann (sehr bekannt), Jon Han, Alison Bechdel, Paula Troxler, Sarah Illenberger, Six Feet Under, Tatsuro Kiuchi, Rutu Modan, Yasmina Reza, die Coen Brüder, seltsame Begebenheiten und witzige Witze.

Brian Rea, die Sopranos, die Witwe Bolte, Diane Arbus, Paul Sahre, Christopher Silas Neal, Breaking Bad, Mad Men und wie man gute Geschichten macht.

Katrin Stangl, Taryn Simon, James Victore, Shigeo Fukuda, Umberto Eco, Tadanori Yokoo, Miranda July und es reicht jetzt mit dem Namedropping.

Vier müssen noch genannt werden: Richard McGuire, Hokusai, Tocotronic, Die Heiterkeit. Und einer geht noch: Seymour Chwast.

Die Liste ist unvollständig. Wir werden Sie mit Ihrer Hilfe erweitern.

Der Untertitel Illustration, Text, Editorial Design ist unser Programm.
Weckt er bei Ihnen Leidenschaft, Interesse und Neugier sollten Sie sich bewerben, egal in welcher der drei Disziplinen Sie sich zuhause fühlen.

Das Programm
Änderungen und Erweiterungen sind vorgesehen

1. Semester
Konzeption eines Magazins analog oder digital.
Ein Buchprojekt in Zusammenarbeit mit einem Verlag
Experimente in den Werkstätten
Einblicke in Hoch-, Pop- und Subkultur
Übungen zu Illustration, Text und Layout
Workshops und Vorträge
Und ein paar schnelle Aufgaben: Von einer Woche auf die nächste.

2. Semester
Zu Beginn mindestens eine Exkursion egal wohin.
Sie schreiben, illustrieren, layouten das konzipierte Magazin
Vorbereitung der Masterthesis
Workshops

3. Semester
Genügend Zeit für die Masterthesis

Dozentinnen
Prof. Monika Aichele
Dr. Karen Knoll
Prof. Nadja Mayer
Prof. Charlotte Schröner

Referentinnen und Referenten der Workshops

Yuko Shimizu lebt und arbeitet als Illustratorin in New York.
Ihre kolorierten Tuschezeichnungen sind im Magazin The New Yorker zu sehen, als Wandmalerei in Brooklyn und auf grossen Werbetafeln.
Die vielfach ausgezeichnete Japanerin ist zudem Dozentin für Illustration an der School of Visual Arts, NYC.
yukoart.com

Der Illustrator Jakob Hinrichs lebt und arbeitet in Berlin.
Bekannt wurde Hinrichs vor allem durch seine Graphic Novels, wie »Der Trinker« von Hans Fallada.
Seine Illustrationen erscheinen in der New York Times und im Guardian.
Hinrichs unterrichtete Illustration an der UdK Berlin und an der University of the West of England in Bristol.
illustration.jakobhinrichs.com

Jonas Natterer arbeitete von 2008 bis 2014 als Art-Direktor des NEON-Magazins.
2014 übernahm er die Art-Direktion des DUMMY-Magazins. Er unterrichtete unter anderem an der FH Mainz
und FH München Editorial Design und konzeptionelles Gestalten. Seit diesem Jahr arbeitet er als freier Art Direktor und beim Magazin der
Süddeutschen Zeitung.
diebuben.com

Philipp Mosetter lebt und arbeitet als freier Autor und Schauspieler sowie als Texter und Konzeptionist in Wien und Frankfurt/Main.
unpublished.at

Wichtige Infos
Informationstag zum Master Gutenberg Intermedia 2016 »Blaue Zipfel«

Der Hai in der Badewanne oder: Wie die blauen Zipfel in die Welt kommen
Erste Antworten gibt es am Informationstag, 16. April, 14 Uhr in Raum H 4.09
Hochschule Mainz,Holzstraße 36, 55116 Mainz

Drei Semester dauert der Masterstudiengang, in dem Sie illustrieren, schreiben und gestalten können.
Sie werden die Welt ergründen. Das klingt anspruchsvoll. Ist es auch. Aber vor allem soll es Ihnen und uns viel Spass machen. Wir stellen uns zum Beispiel an die Endhaltestelle der Buslinie nach Mombach und fragen uns, warum Menschen unterwegs ununterbrochen aus Wasserflaschen trinken. Oder wir bewegen uns auf den verschlungenen Pfaden der digitalen Welt und suchen das Schwert, mit dem sich der algorithmische Knoten zerschlagen lässt.
Damit Sie von der analogen und digitalen Reise zurückfinden, steht vor allem anderen die Analyse dieser Welten. Danach geht es im nächsten Schritt um Konzepte und passende Ideen. Und erst dann geht es in die Vollen: illustrieren, texten, gestalten.

Mappenabgabe bis zum 15. Juni 2016
an Hochschule Mainz, Studierendenbüro, Lucy-Hillebrandstraße 2, 55128 Mainz
Stichwort: Masterstudiengang Gutenberg Intermedia
Weitere Informationen, wie zur Master-Mappe, Masterthesis unter:
www.gutenberg-intermedia.de/faq/

Eignungsgespräche am Montag, 4. Juli 2016
Online-Bewerbung bis zum 15. Juli 2016
Studienbeginn: Anfang Oktober 2016



\ tidy

Karte_blau_final
diemer_karte_zungen
Valentina_02-1
Charly_01-1
BLAUEZIPFEL_INDIANER
diemer_karte_schlange
Valentina_01-1
Blaue_zipfel_berge
Igel_blau_final