Wanderlust: Hamburg-Paris

Das Wanderlust-Team, bestehend aus Susanne Thum, Sarah Coutandin, Michael Menge und Bonan Wei, bereiste vom 22.04 bis zum 29.04. 2012 die Städte Hamburg und Paris, auf der Suche nach Inspirationen und natürlich dem Neuen.

Unsere Reise führte uns zunächst in das kalte Hamburg, welches wir für unser erstes Interview schon fast wieder verliessen. Wir fuhren nach Nordstedt zu Detlef Maiwald, der mit Leib und Seele Kartograph ist. Voller Begeisterung ließ er uns an seinen Ansichten und Philosophien rund um die Kartographie und darüber hinaus teilhaben.

Der nächste Termin führte uns ins Hamburger Gängeviertel zu Gudberg, einer Agentur mit dazugehörigem Verlag und Galerie. Zunächst kamen wir in die Galerie, die voll von interessanten Publikationen – vom Fanzine bis zum Kunstbuch – war. Nachdem Jan Müller-Wiefel, Mitbegründer von Gudberg, uns durch die Räume seiner Agentur geführt hatte, zeichnete sich in dem Gespräch deutlich ab, dass er sich durch sehr viel Enthusiasmus und Motivation eine außergewöhnliche Arbeitssituation geschaffen hat, die uns nachhaltig beeindruckte.

Direkt neben Gudberg faszinierte Michael und Bonan ein Schaufenster, dass hohe Regale mit Schuhleisten präsentierte und in dem einige junge Männer an Schuhen arbeiteten. Der Eigentümer und Maßschuhmacher Benjamin Klemann, stellt hochwertige Schuhe in seiner Werkstatt her, die um die ganze Welt gehen. Er war sehr offen für ein Spontaninterview und bot uns damit einen interessanten Einblick in diese alte Handwerkstradition.

Am nächsten Morgen wurden wir von einem weiteren Kartographen empfangen. Klaus Kühner, Inhaber von der Agentur Hüttenwerke, ist Kartograph und Grafiker. Für ihn ist die Ästhetik einer Karte enorm wichtig.

Am Nachmittag ging es weiter zu Mira Bürger, die im TrendOne Büro als Trainee arbeitet. Sie verschaffte uns einen Überblick in die Arbeit eines Trendforschers und beschrieb neue Aspekte rund um die aktuellen Trends und Entwicklungen im Bereich Internet und Social Media.

Am 25.04. um 04:30 Uhr verließen wir Hamburg mit vielen neuen Aspekten und Eindrücken und flogen zu unserer zweiten Station: Paris.

Müde, aber gespannt auf unsere neue Umgebung besuchten wir Le Lieu du Design, eine Organisation, die eine Schnittstelle zwischen Auftraggebern und Designern bildet. Stéphane Simon stellte das Unternehmen kurz vor und entließ uns in die Ausstellung “sous les Pavés, le Design”.

Nachmittags ergab sich unser zweites Spontaninterview mit einem englischen Ehepaar, welches wir, mit Wünschelrute sowie Hammer und Meißel, vor dem Louvre entdeckten. Sie erzählten uns, dass sie die sogenannte “Rose Line” durch Frankreich verfolgen und über diese ein Buch schreiben.

Am Tag darauf wurden wir von der Kartographin Anne Bailly in ihrem AEBK Kartenstudio begrüßt. Auch sie arbeitet ganz anders als die beiden Kartographen zuvor in Hamburg. An ihren Arbeiten ist interessant, dass sie überwiegend Infografiken herstellt und dafür immer in die jeweiligen Länder reist um vor Ort die Informationen zu erarbeiten.

Am gleichen Tag besuchten wir noch Toan Vu-huu und André Baldiger, die aus Deutschland und der Schweiz stammen. Sie berichteten viel über ihre Erfahrungen als internationale Designer in Paris und über das französische Grafik Design.

Den Abschluss der Interviewserie bildete das Designduo von My Name Is. Ihre Arbeiten äußerten sich vor allem in der Gestaltung von CD und LP- Covern und sie erzählten im Gespräch viel davon, wie sie sich bewusst einen gewissen Kundenstamm aussuchen und in welchen Bereichen sie zukünftig arbeiten möchten.

In Paris warteten natürlich nicht nur Interviewtermine, sondern auch zahlreiche Ausstellungen lockten mit ihrer Vielfalt, u.a. die Tim Burton Ausstellung, das Palais de Tokyo und anschliessend die Robert Crumb Ausstellung.

Die Fahrt war geprägt von vielen neuen Impressionen, bei denen sich aber immer wieder Parallelen auftaten und die gleichen Themen zur Sprache kamen.

\ Juli 4th, 2012
\
\ No Comments

\ tidy

Please leave a comment.